Padde Hauptmann und das 3:2

Saisonauftakt geglückt !

Im ersten Pflichtspiel nach ca. 10 Monaten musste der SVR zum Zweitrundenspiel des Verbandspokals beim Bezirksligisten FV Freinsheim antreten. Der seit gut anderthalb Jahren zu Hause ungeschlagene FV verlor, auch in der Höhe verdient mit 2:5 Toren.

Der SVR übernahm von Anfang an das Heft in die Hand und zeigte wer die höherklassige Mannschaft beim heutigen Spiel ist. Die Partie begann nach einer gewitterbedingten Verzögerung mit ca. 10 Minuten Verspätung.
Der Kunstrasenplatz in Freinsheim war nach den massiven Regenfällen in einem Topzustand, was den spielerischen Vorteilen des SVR zu Gute kam.
Die Chancen häuften sich und angetrieben von dem Mittelfeld Duo Sören Hengstberger und Emil Gerth war es dann Kai Gutermann der excellent über die linke Seite freigespielt wurde und alleine aufs Tor laufend eiskalt zum 0:1 vollstreckte (24.Min.).
Hiernach setzte der SVR nicht energisch genug nach und der FV Freinsheim kam durch einen Konter zum 1:1 Ausgleich. SV-Kapitän Dennis Lang konnte den Angreifer der Freinsheimer nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alexander Haferstroh souverän (35.Min.).
Die von Trainer Christian Schäfer anscheinend überhart eingestellt Heimmannschaft dezimierte sich noch vor der Halbzeit als der Ex-Ruchheimer Tim Karch im Mittelfeld mittelbar vom Spielgeschehen ein Foul an Sören Hengstberger begann und „Rot“ für diese Aktion sah.
Der überaus umsichtig und gut leitende Schiedsrichter Sebastian Hilsberg mit seinem Team entschied nach einer kurzer Rücksprache mit seinem Schiedsrichterassistenten auf die folgerichtige Strafe für den Spieler (45.Min.).
Mit dem 1:1 Unentschieden ging es dann in die Kabinen zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der SVR bestimmte die Partie und setzte den FV Freinsheim weiter unter Druck. Nach einer erneuten Klasseaktion über die rechte Seite war es wiederum Kai Gutermann, der am Ende der Kombinationskette zur erneuten Führung des SVR einschoss (48.Min.).
Hiernach fast eine Kopie zur ersten Führung – der SVR ließ es etwas schleifen und Freinsheim konnte sich etwas befreien. Es kam der große Auftritt von Thorsten Boller (52.Min.), als er aus mehr als vierzig Meter aus der eigenen Hälfte zum 2:2 über den überraschten SVR-Torwart Niklas Recknagel einschießen konnte.
Doch wieder war es der SVR, der das Spiel hiernach kontrollierte und Folge war das 2:3 durch den zuvor eingewechselten „Padde“ Hauptmann. Eine über mehrere Stationen gehende Kombination, über rechts, führte zur dritten Führung für den SVR. Neuzugang David Boateng war es dann vorbehalten die endgültige Entscheidung in der 67.Minute zu besorgen. Freigespielt konnte er unbedrängt und sicher zum 2:4 einschießen.
Zu aller spielerischen Unterlegenheit kam für den FV Freinsheim noch dazu, dass eine weitere Undiszipliniertheit dazu führte, dass der Schiedsrichter erneut einen Spieler (73. / Jonas Schäfer) vom Feld schicken musste.
Spätestens jetzt war klar, dass der SV Ruchheim seiner Favoritenrolle gerecht wird, das Spiel gewinnen und in die nächste Runde einziehen würde. Den Schlusspunkt setzte dann Max Janta (89.Min.), der einen Kopfball aufs kurze Eck zum 2:5 Endstand nutzte.

Fazit: Ein guter Auftakt für den SV Ruchheim, der auf Weiteres hoffen lässt.

Stenogramm der Partie:

Aufstellung:
Recknagel, Fessler, Lang, N.Loch, M.Loch (87./Janta), Bischoff (60./Hauptmann), Hengstberger, Gerth, Boateng, K.Gutermann (75./Rinn), Brust (83./Thiel)

Tore: 0:1 K.Gutermann (24.) – 1:1 Haferstroh (35. FE) – 1:2 K.Gutermann (48.) – 2:2 Schäfer (52.) – 2:3 Hauptmann (66.) – 2:4 Boateng (67.) – 2:5 Janta (85.)

Schiedsrichter: Hilsberg – Kranczoch – Aho – Hoffmann

Zuschauer: 100