Fazit zur Halbzeit der Hinrunde / LL Ost (Süd)

Nach Ende der Vorrunde der Qualifikationsrunde in der Landesliga Ost – Staffel Süd ist es Zeit ein Fazit der ersten acht Spiele zu ziehen.

Büchelberg – Sonntag 15.August 2021 so gegen 17:45 Uhr – Ratlosigkeit, Ungläubigkeit, Enttäuschung und 0:4 verloren. So sah es nach dem ersten Punktspiel für unseren SVR in der noch jungen Saison 2021/22 aus. Nach guten Vorbereitungsspielen, einem breit aufgestelltem Kader, einer guten Vorbereitung trotz einiger Verletzungen ging der Saisonstart gehörig in die „Hose“.

Doch wer dachte  – was sowieso nach dem 1.Spieltag paradox erscheint – der Abstiegskampf in der Landesliga beginnt schon jetzt, wurde eines Besseren belehrt. Die Mannschaft zeigte im zweiten Saisonspiel nach einjähriger Heimspiel-abstinenz ein gutes Spiel gegen die Viktoria aus Herxheim. Schon in der 1.Halbzeit wurde der Grundstein (4:0) für den späteren 5:1 Sieg gelegt.
Und plötzlich sah die Tabelle schon wieder freundlicher aus.

Am nächsten Spieltag dann wieder ein Rückschlag, und dies ausgerechnet im Derby beim Stadtrivalen SV Südwest Ludwigshafen. Nach einer sicheren 2:0 Führung gab der SVR noch in der Nachspielzeit die fast schon verbuchten drei Punkte aus der Hand und spielte nur 2:2 Unentschieden. Neben der eigenen Fehlerhäufigkeit in allen Mannschaftsteilen, kam noch erschwerend hinzu, dass der Schiedsrichter eine verheerende Leistung zeigte und der berüchtigte Süd-
westrasen weiter mit verantwortlich war, dass es nur zu einer „2:2 Niederlage“ reichte.

Was die Mannschaft jedoch dann am vierten Spieltag am Freitagabend am Brunnenweg auf dem Platz zeigte, war einmal mehr die geforderte Reaktion auf wechselnde Anfangsleistungen der ersten Spieltage. Der spielstarke FSV Offenbach wurde völlig verdient mit 3:0 besiegt und erste Stabilisierungen des Teams waren deutlich zu erkennen.

Ob die wöchentliche Spielpause dem Team hiernach gut getan hat – es war das bei neun Teams gewöhnliche spielfreie Wochenende – kann schlecht beurteilt werden. Jedoch war auffällig, dass im folgenden Heimspiel gegen den TuS Altleiningen eine miserable 1.Halbzeit (0:0), aber dafür sehr gute 2.Halbzeit abgeliefert wurde. Mit 4:1 Toren ging der SVR als Sieger vom Platz und war in der Tabelle nun plötzlich Dritter.

Dieser dritte Platz konnte dann bei dem Auswärtsspiel in Geinsheim durch einen beeindruckenden 5:1 Sieg untermauert werden. Auf dem, in der Vergangenheit vielen verlorenen Spielen, tiefen Platz zeigte die Mannschaft ihr Können und schloss nun ganz nah zur Tabellenspitze auf.

Apropos Tabellenspitze – schon ein Sieg am nächsten Spieltag hätte zur Tabellenführung gereicht. Doch eine 2:0 Halbzeitführung gab die Mannschaft noch aus der Hand. Gegen den aktuellen wieder erstarkten Tabellenführer TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim sprang ein 2:2 Remis nach Ende der 90 Minuten heraus.

Die Geschichte zum letzten Spiel der Vorrunde der Quali-Runde der Landesliga Ost (Süd) ist schnell erzählt. Das 1:0 beim FSV Schifferstadt war ein Spiel, in dem es bei einer halbstündigen Unterzahl, bedingt durch die unberechtigte Rote Karte für David Boateng, nur darum ging, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Diese drei Punkte ergeben den aktuellen Stand der Tabelle (s.u.).

Ziel bleibt weiterhin die Aufstiegsrunde der besten vier Teams zu erreichen. Die Chancen stehen gut, aber noch ist dieses Ziel lange nicht erreicht. Jedes Spiel  – und es sind derer noch acht bis zur Winterpause – muss mit allen Kräften angegangen werden, damit wir am Ende des Jahres 2021 uns auf die Aufstiegsrunde im März freuen können. Wir hoffen weiter, dass durch die zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer dieses Ziel verwirklicht werden kann.

Bleibt uns, der Mannschaft treu …….

Die Mannschaft mit der sportlichen Leitung des SVR